Anonym im Internet surfen

Alle neueren Versionen der wichtigsten Browser verfügen über eine Funktion, die es Ihnen ermöglicht, anonym im Internet zu surfen - d. h. ohne Spuren zu hinterlassen. In diesem Artikel gehen wir auf die Vor- und Nachteile des anonymen Surfens ein. Außerdem erklären wir, wie Sie 100% anonym surfen können.

 

Warum anonym surfen?

 

Die Vorteile

Hier sind einige gute Gründe, anonym zu surfen:

  • Datenschutz: Wenn Sie nicht möchten, dass andere Benutzer Ihres Computers sehen können, welche Websites Sie besucht haben, ist anonymes Surfen die effektivste Lösung
  • Anzeigen: Anonymes Surfen kann sicherstellen, dass Sie keine speziell auf Sie zugeschnittene Werbung sehen, wenn Sie verschiedene Websites besuchen.
  • Suchergebnisse: Suchergebnisse in Suchmaschinen (wie z. B. Google) sind seit langem personalisiert, d. h. Ihr Suchverlauf beeinflusst Ihre zukünftigen Suchergebnisse. Dies gilt auch, wenn Sie nicht in Ihrem Google-Konto angemeldet sind.

 

Benachteiligungen

Zu den Nachteilen des anonymen Surfens gehören:

  • Vorgefüllte Elemente: Anonyme Browser verwenden keine gespeicherten Cookies, wenn sie geöffnet werden, und können daher keine vorausgefüllten Elemente wie Benutzernamen, Passwörter, Adressen, Telefonnummern usw. speichern.
  • Einkaufswagen: Die anonymen Browser können sich zwar die Artikel merken, die Sie bei jeder Sitzung in den Einkaufswagen legen, aber alle Artikel werden gelöscht, wenn Sie den Browser schließen. Dies kann aus offensichtlichen Gründen leicht passieren und ist gelinde gesagt ärgerlich, wenn Sie lange nach bestimmten Artikeln gesucht haben
  • Anzeigen: Obwohl viele Menschen Werbung nicht mögen, ist sie ein wesentlicher Bestandteil des Internets - und einige Anzeigen sind heute so raffiniert, dass nur wenige Menschen erkennen, dass es sich tatsächlich um Werbung handelt. Aus dem gleichen Grund stören diese Arten von Werbung nur wenige Menschen. Außerdem ist es oft besser, Werbung zu sehen, die speziell auf Sie ausgerichtet ist, als das Gegenteil (d. h. Werbung über etwas, das Sie interessiert, ist besser als völlig uninteressante Werbung).
  • Besuchte Links: Die meisten Websites (einschließlich Google) zeigen besuchte Links in einer anderen Farbe an als nicht besuchte Links. Aus gutem Grund funktioniert diese Funktion auch beim anonymen Surfen nicht

 

Sie sind also doch nicht ganz anonym

Beachten Sie jedoch beim anonymen Surfen die folgenden Punkte:

  • Speicherung von Cookies: Anonyme Browser speichern Cookies - und damit Informationen über Ihr Verhalten - während Sie den Browser im anonymen Modus verwenden. Diese Cookies werden jedoch automatisch gelöscht, wenn Sie den anonymen Browser schließen, und werden nicht gespeichert, wenn Sie eine neue Sitzung starten. In der Praxis kann dies beispielsweise bedeuten, dass ein Einkaufswagen in einem Webshop in der Lage ist, sich daran zu erinnern, welche Artikel Sie während Ihres Besuchs mit dem anonymen Browser hineingelegt haben, dass der Browser aber alle diese Informationen löscht, wenn Sie ihn schließen.
  • Websites speichern Informationen: Auch wenn Sie im anonymen Modus surfen und Ihr Browser beim Herunterfahren alle Cookies löscht, können einzelne Websites dennoch Informationen über Ihren Besuch speichern.
  • Gespeicherte Dateien werden nicht gelöscht: Alle Dateien, die Sie im Zusammenhang mit dem anonymen Surfen auf Ihrem Computer speichern, werden nicht gelöscht, wenn Sie den Browser schließen, sondern bleiben auf Ihrem Computer.
  • Google-Konto: Wenn Sie sich bei Ihrem Google-Konto anmelden, während Sie anonym surfen, werden Ihre Suchanfragen in Ihrem Google-Webprotokoll aufgezeichnet.
  • Änderungen werden immer gespeichert: Änderungen an Ihren Browsereinstellungen werden immer gespeichert - egal, ob Sie sich im anonymen Modus befinden oder nicht. Das Gleiche gilt für das Hinzufügen oder Entfernen von Lesezeichen
  • Ausnahmen: Ihr Internetdienstanbieter, der Netzwerkadministrator und andere Nutzer desselben Netzwerks können Ihre Online-Aktivitäten verfolgen, selbst wenn Sie einen privaten Browser verwenden.

 

Wie man völlig anonym wird

Die einzige Möglichkeit, 100% anonym zu werden, ist die Verwendung eines so genannten Proxyservers (oder anonymen Proxyservers). Auf diese Weise können die Spuren, die Sie im Internet hinterlassen, in keiner Weise zu Ihnen zurückverfolgt werden und Sie sind völlig anonym.

Es gibt mehrere kostenlose Proxyserver im Internet, aber viele von ihnen funktionieren nur vorübergehend und verlangsamen die Internetverbindung erheblich, so dass das Online-Erlebnis langsamer als gewöhnlich ist. Einer der besten und am meisten empfohlenen Dienste ist HideMyAss, der auch einer der ältesten professionellen Proxy-Dienste in der Branche ist.

Schreibe einen Kommentar